LXSY Architekten - Logo

Wettbewerb

AKTIVES BAND

Im Zentrum eines lebendigen urbanen Quartiers in Stuttgart entsteht das aktive Band, eine lineare Quartiersmitte mit hoher Wohn- und Freiraumqualität. Diese neue Begegnungszone verknüpft sich aktiv mit der bestehenden Nachbarschaft und bietet Raum für ein breites Angebot an gemeinschaftlichen Nutzungen.

Die klare städtebauliche Grundstruktur des neuen Quartiers setzt sich aus sechs Baufeldern in vergleichbarer Größe zusammen. Um eine Vielfalt an räumlichen Qualitäten und eine hohe Varianz an möglichen Grundrissen zu erzeugen, ist eine Mischung aus unterschiedlichen Gebäudetypologien wie Punktgebäuden, einer geschlossenen Bebauung und akzentuierten Kopfbauten vorgesehen. Die rund 700 Wohneinheiten für etwa 1.750 Bewohner sind dank flexibler Grundrisse an wandelnde gesellschaftliche Rahmenbedingungen anpassbar. Eine natürliche soziale Durchmischung und ein nachbarschaftliches Miteinander werden durch die Verteilung der unterschiedlichen Eigentumsstrukturen im ganzen Quartier ermöglicht.

Aus den drei Elementen Aktiv-, Mobilitäts- und Grünband setzen sich die zentralen Freiräume zusammen. Im Süden der neuen Baufelder erstreckt sich das autofreie Aktivband als zentrale Begegnungszone des neuen Quartiers. Als neue infrastrukturelle Achse verläuft das Mobilitätsband im Norden mit E-Car Ladestationen, Stellplätzen für Besucher des Pflegeheims und reservierten Car-Sharing Zonen. Notwendige Stellplätze werden zusätzlich in Tiefgaragen angeboten. Als städtebaulicher Sonderbaustein ist das Quartierszentrum mit einem vielfältigen Angebot an Räumen für Startups, FabLabs und Co-Working-Spaces an der Schnittstelle des Aktivbandes zum Grünband positioniert. Begrünte Flächen und Dächer leisten zudem einen wichtigen Beitrag zu einem angenehmen Stadtklima.

Eine aktive Gestaltung der angrenzenden Erdgeschosszonen ermöglicht abwechslungsreiche Nutzungen und eine lebendige Quartiersmitte mit hoher Aufenthaltsqualität und vielfältigen Angeboten. Gemeinschaftsräume und eine vielschichtige soziale Infrastruktur bieten die nötigen Potenziale für ein aktives bürgerschaftliches Engagement und die Mitgestaltung des unmittelbaren Lebensumfeldes. Die Vergabe von Kopfbauten nahe des Quartierszentrums an innovative Baugruppen und Genossenschaften mittels Konzeptverfahren unterstützen diese Aktivierung.

ThemaStädtebaulicher Ideenwettbewerb

KategorieWettbewerb

Jahr2017

OrtDE – Stuttgart

Fläche80.000 qm

Auftraggeber Stadt Stuttgart