LXSY Architekten - Logo

Wettbewerb

FIELD SCHOOLS IN AFRICA

Eine einfache Konstruktion bildet die Basis der Gestaltung der Schule, die sich das Ziel setzt, anspruchsvoll und simpel zugleich zu sein. Der Entwurf beinhaltet eine partizipative Strategie, um Wissen und Fähigkeiten um historische Bautechniken innerhalb der lokalen Bevölkerung zu kommunizieren und mit lokalen Handwerkern zu erarbeiten, damit verfügbare Ressourcen bestmöglich genutzt und die Sichtweisen auf traditionelle Fertigungen verändert werden können. Die Verwendung lokaler Materialien unterstützt außerdem eine kostengünstige Fertigung.

Auf einer gepflasterten Plattform gruppieren sich vier Baukörper aus Lehmziegeln um einen zentralen Innenhof. Darüber erstreckt sich eine von den einzelnen Volumen getrennte Dachkonstruktion aus Holz, die durch Öffnungen dem Innenhof Licht schenkt und gleichzeitig eine Zirkulation der Luft erlaubt, um die darunterliegenden Räume im Sommer zu kühlen. Drei der Einheiten sind als Klassenräume vorgesehen, die vierte besteht aus dem Büro- und Schlafbereich des Lehrers sowie dem Sanitärkern. Die Zwischenräume sind eine wesentliche Qualität des Gebäudes. Die einzelnen Einheiten können mit diesen verbunden werden, um entweder die einzelnen Klassenräume zu vergrößern oder sogar zwei zu kombinieren. Zum Garten hin öffnen sich diese halboffenen Bereiche, um Ausblick zu geben auf einen angrenzenden Wasserturm, der Spielelemente enthält sowie auf einen Sportplatz und Werkstattbereich.

Zur ausreichenden Versorgung von Strom und Wasser dienen alternative Systeme, wie Solarmodule zur Stromgewinnung oder ein innovativer Fahrradpumpenmechanismus zur Beförderung von frischem Wasser. Als weiteres Wassersystem kann ebenso eine solarbetriebene Pumpe in Frage kommen, die Frischwasser in den hohen Wassertank transportiert, um es dann direkt zu den einzelnen Versorgungspunkten zu leiten. Ein 3-Stoffstromsystem im Sanitärbereich trennt Grauwasser, Urin und Kot, um den dabei anfallenden Mineraldünger für Pflanzen zu verwenden und das verbleibende Wasser in den ökologischen Kreislauf zurückführen zu können.

ThemaPrototyp für eine field school in Afrika

KategorieWettbewerb

Jahr2016

OrtSubsahara Afrika

Fläche500 qm

Auftraggeber Kimse Yok Mu Solidarity and Aid Association