LXSY Architekten - Logo

Work in Progress

VEG

Für die NGO ProVeg Deutschland e. V., die sich für die Interessen vegetarisch und vegan lebender Menschen einsetzt und deren Ziel es ist, durch Aufklärung und Aktionen einen zukunftsfähigen Ernährungsstil in unserer Gesellschaft zu etablieren, werden auf zwei Geschossen in einem Bürobau der 1990er Jahre in Berlin Tiergarten offene Event- und Co-Working-Flächen geschaffen. Als Inkubator fördert die Organisation in den neu gestalteten Räumen mit integrierter Küche Start-Ups, die sich mit veganen und vegetarischen Produkten auseinandersetzen.

 Das neugestaltete Office Interior schafft durch Einbauten im Bestand eine neue Qualität im Erd- und Untergeschoss. Aus vertikalen und horizontalen Stäben setzt sich eine filigrane Konstruktion aus Kiefernholz zusammen, die für verschiedene Zonen und Nutzungen adaptiert werden kann. Die raumprägende Struktur findet in allen Räumen Verwendung. Regalböden können nach Bedarf flexibel eingelegt werden, um Ausstellungsflächen sowie Sitz- und Schreibtischmöglichkeiten zu schaffen. Zahlreiche Pflanzen sowie Leuchten können ebenso an der Holzkonstruktion befestigt werden.

 Der offene Eingangsbereich umfasst eine Flex-Co-Working-Fläche, die durch umlaufende Sitz- und Regalflächen gerahmt wird. Mobile Tische ermöglichen eine flexible Bespielung des Raumes und die Verwandlung zu einer Eventfläche. Die offene Küche mit einer freistehenden Kochinsel passt sich durch die Verwendung mobiler Induktionsherdplatten je nach Bedarf an vielfältige Nutzungen an.  Der Dreh von Videos sowie Experimente, Kochkurse und Workshops finden hier einen geeigneten Rahmen. Der gemeinschaftlich genutzte Raum wird ergänzt durch einen Workshop-Bereich mit Hochtisch und Whiteboards.

 Die nachfolgende Mittelzone mit Besprechungsboxen sowie einer kleinen Teeküche bilden den Übergang zum offenen Lounge-Bereich mit Sitzbänken und Lounge-Sesseln. Der angrenzende Raum umfasst feste Arbeitsplätze für konzentriertes Arbeiten. Die Konstruktion aus Kiefernholz markiert auch hier die jeweiligen Zonierungen und Nutzungen.

 Im Untergeschoss finden in zwei Multifunktionsräumen unterschiedliche temporäre Nutzungen statt. Die Holzkonstruktion verwandelt sich in diesem Geschoss in eine Sitzbank oder Wandverkleidung. Bespannt mit einer transluzenten Plane sorgt diese für eine angenehme Belichtung im Untergeschoss, welches ohne Tageslicht auskommen muss. Lineare Leuchten, die in allen Räumen Verwendung finden, werden durch zusätzliches atmosphärisches Licht ergänzt.

ThemaInkubator & Showküche

KategorieWork in Progress

Jahr2018

OrtDE – Berlin Tiergarten

BGF500 qm


Projektpartner filq design-studio